ÖGSW
Österreichische Gesellschaft der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Wir verbinden Menschen und Wissen.
Kanzleimarketing
Slider verbergen

Wissen teilen, Menschen vernetzen, Interessen durchsetzen – dafür stehen und arbeiten wir aus Überzeugung.

Klaus Hübner, Präsident der ÖGSW

ÖGSWissen

Besser im Verbund


Zum Autor
Mag. Peter
Katschnig ist
Steuerberater,
Wirtschaftsprüfer
und Unternehmensberater
katschnig@eca-klagenfurt.at

Netzwerke. Über die Kooperationen zwischen Freiberuflern, die Herausforderungen und Chancen. Von Peter Katschnig

Die Geschwindigkeit, mit der sich die Welt der Steuerberater verändert, ist enorm. Eine Flut an Gesetzen, Verordnungen und von der Politik getriebenen Steuergesetzänderungen bricht Jahr für Jahr über uns herein, die Digitalisierung steht an und unserem Berufsbild wird das Aussterben vorausgesagt. Wer diesen Wandel erfolgreich meistern will, braucht Verbündete. In der Folge will ich aufzeigen, wie man sich ein Netzwerk aufbaut und welche Chancen sich durch Benchmarking ergeben.

Welche Berufe werden aussterben?

Ob Huffington Post oder einschlägige Wirtschaftsblogs, sie alle zählen den Chartered Accountant, also den Bilanzbuchhalter, und auch den Steuerberaterberuf in seiner jetzigen Form zu den vom Aussterben bedrohten Berufsbildern. Auf den ersten Blick scheint das übertrieben, nichtsdestotrotz werden wir umdenken müssen. Beratung per se ist inflationär geworden, „Dr. Google“ stellt scheinbar jede Information gratis zur Verfügung und die Online-Buchhaltung sowie die neuen Kommunikationsmedien werden unser Handwerk stark verändern. Unsere Arbeitsweise und die internen Workflows werden zusehends digitaler. Der Buchhaltungsordner, wie wir ihn jetzt kennen, wird sich innerhalb der nächsten Jahre in einer digitalen Datendrehscheibe auflösen. Diese Vielzahl an Herausforderungen zu meistern, das ganze Spektrum der Gesetzgebung (Stichwort Sozialdumping oder Internationalisierung) abzudecken und gleichzeitig noch Platz für das Vier-Augen-Gespräch mit Klienten zu schaffen – dieser Spagat wird dem einzelnen Steuerberater alleine nur schwer gelingen. Meiner Meinung nach ist die Kooperation mit Berufskolleginnen und -kollegen der beste Weg, mit alldem fertig zu werden und den Veränderungsprozess unserer Branche erfolgreich zu bewerkstelligen. Die Natur kann uns dabei ein sehr gutes Vorbild sein, durch Flottenverbände etwa verbessern Fische oder auch Vögel ihre Überlebenschancen um ein Zigfaches.

Wie gewinnt man die richtigen Partner?

Grundsätzlich lassen sich Kontakte sehr gut über das ÖGSWNetzwerk oder Kammerplattformen knüpfen. Daraus ergeben sich dann wieder neue kleinere Netzwerke, die das Miteinander fördern. Wenn man sich beispielsweise nach einer Fortbildungsveranstaltung auf ein Glas Wein trifft, können sich Kooperationsmöglichkeiten und neue Chancen ergeben. Durch das Reden kommen eben die Leute zusammen. Man muss auch bereit sein, etwas zu geben. Denn nur wer in sein Netzwerk investiert, wird auch etwas zurückbekommen. Wer meint, dass man alleine durch das Bezahlen einer Einschreibegebühr Netzwerkpartner ist und profitieren kann, der irrt. Kooperationen sind niemals Einbahnstraßen, es findet immer ein Dialog statt. Auch wenn es bei der Zusammenarbeit auf Fachebene um berufliche Themen geht, spielt wie immer und überall auch hier der Socialising-Effekt mit. Kooperationen zwischen Freiberuflern und auch das Miteinander innerhalb eines Kanzleiteams laufen nur dann gut, wenn die Chemie passt und man persönlich auf „Grün“ schalten kann. Man muss jedoch am Ball bleiben und das Gemeinsame immer wieder aufs Neue hegen und pflegen. Im Verbund mit Kolleginnen und Kollegen gelingt es, das eigene Portfolio auszuweiten, Klienten besser zufriedenzustellen und Fehler zu vermeiden. Eine Kooperation ist jedoch mehr als nur ein Sicherheitsgurt. Das Benchmarking bei Themen wie Digitalisierung oder auch Employer-Branding erleichtert die Weiterentwicklung des eigenen Veränderungsprozesses. In Zukunft werden wir die Steuerberatung individuell auf den Bedarf des Klienten hin schnüren und das Face-to-Face mit unseren Kunden viel mehr forcieren müssen. Es führt auch kein Weg daran vorbei, sich sehr intensiv mit seiner eigenen Marke zu beschäftigen und Klienten den Mehrwert seines Leistungsangebots überzeugend zu vermitteln. Der Wandel in der eigenen Kanzlei wird sich erfolgreicher vollziehen lassen, wenn wir die Herausforderungen annehmen und mittels Kooperationen versuchen, Schritt zu halten. Im Verbund wird man als Steuerberater in Zukunft erfolgreicher sein.

Nehmen Sie an unserer aktuellen Umfrage teil:

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Hier der aktuelle Zwischenstand unserer Umfrage:

Hat ein autoritärer Führungsstil ausgedient?

Führen Sie Ihre Mitarbeiter autoritär?

Nein: 56.41 %
Ja: 43.59 %

Zum Ergebnis unserer Umfrage: Sind Teilzeitmodelle der Schlüssel zum Erfolg, um Mitarbeiter zu finden und zu binden?

ÖGSW Österreichische Gesellschaft der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer work Tiefer Graben 9/1/11 1010 Wien Österreich work +4313154545 fax +431315454533 https:/www.oegsw.at/
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43732611266 fax +4373261126620 http://www.atikon.com/ 48.260229 14.257369