ÖGSW
Österreichische Gesellschaft der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Wir verbinden Menschen und Wissen.
Kanzleimarketing
Slider verbergen

Wissen teilen, Menschen vernetzen, Interessen durchsetzen – dafür stehen und arbeiten wir aus Überzeugung.

Klaus Hübner, Präsident der ÖGSW

ÖGSWissen

Der Steuerberater als Marke


Zum Autor
Mag. Gunther
Bauer ist Wirtschaftsprüfer
Gunther.Bauer@
zobl-bauer.at

SERVICE. Inwieweit haben Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Markenarbeit bereits für sich entdeckt?
Wie wichtig ist eine starke Marke für den Kanzleierfolg und wie wirkt sie sich auf Weiterempfehlung und
Mitarbeitersuche aus? Von Gunther Bauer

Unser Berufsstand hat, was Markenarbeit betrifft, in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen. Das Bewusstsein für die eigene Marke ist bereits ein recht gutes. Kriterien wie Seriosität und Vertrauenswürdigkeit waren immer schon Teil der Markenarbeit und werden in Richtung Klienten solide präsentiert. Anders sieht es bei der Wahrnehmung der Marke Steuerberater in der Öffentlichkeit aus. In der Kommunikation mit Menschen, die nicht täglich mit unserem Berufsstand zu tun haben, gibt es Handlungsbedarf. Oftmals werden Steuerberater in einem Atemzug mit Steuerhinterziehung oder Steuerschlupflöchern genannt. Von diesem Nimbus muss der Berufsstand weg. Gute Markenarbeit kann helfen, den „Steuerberater für Steuerzahler“ ins richtige Licht zu rücken.

Vom Mitbewerb absetzen, Mitarbeiter finden

Wie so oft lohnt auch beim Thema Marke der Blick über den Tellerrand. Schauen Sie doch mal, was Mitbewerb und Branchenführer machen und wer wie kommuniziert. Dabei fällt auf, dass es unserem Berufsstand in der Kommunikation noch nicht optimal gelingt, sich von anderen Marktteilnehmern wie Bilanzbuchhaltern oder Unternehmensberatern abzusetzen. Dafür kann Markenarbeit viel leisten wie auch hinsichtlich „Der Steuerberater als attraktiver Arbeitgeber“. Der Arbeitsmarkt verändert sich permanent und die Erwartungshaltung künftiger Kanzleimitarbeiter wandelt sich. Junge Arbeitnehmer sind heutzutage mit einem attraktiven Jobangebot alleine nicht mehr aus der Reserve zu locken. Frisch von der Uni können sie sich oftmals die Arbeit beim Steuerberater nicht vorstellen, legen jedoch großen Wert auf einen überzeugenden Auftritt des künftigen Arbeitgebers und sind auf starke Marken aus. In diesem Themenbereich wirkt sich Markenarbeit stark positiv aus und motiviert Talente zu einer Bewerbung und in der Folge zur Mitarbeit. Darüber hinaus gibt eine Marke den bestehenden Mitarbeitern eine Richtung vor, das erleichtert und fördert die Identifikation mit der Kanzlei.

Tagesgeschäft und Markenarbeit unter einem Hut

Das beste Markenprodukt ist und bleibt die Weiterempfehlung. Vor der Kontaktaufnahme macht sich der Klient ein Bild vom Steuerberater und besucht die Kanzleihomepage. Für Klienten muss man einfach sichtbar sein, Markenarbeit ist daher unumgänglich für die Klientenakquise. Dafür ist ein professioneller Markenauftritt wichtig, der seriös, sympathisch und modern wirkt. Aber wie geht man das Thema am besten an? Man sollte sich unbedingt Hilfe von außen holen. Es lohnt, sich mehrere Kreativagenturen anzuschauen, genügend Zeit einzuplanen und ein Kernteam auf Partnerebene zu bilden. Bevor man die Marke allen Kanzleipartnern vorstellt, sollte eine Vorauswahl mit maximal drei Markendesigns getroffen werden. Optimal wäre, mit nur einem Favoriten – dem treffendsten Vorschlag – in diese entscheidende Phase zu gehen. Bei der Umsetzung hilft es, einen Kreativpartner zu haben, der den Prozess begleitet und vorantreibt. Denn das Tagesgeschäft des Steuerberaters hat Priorität, da geht ein großes Markenvorhaben auch gleich mal unter. Alleine an der Marke zu werken, davon ist abzuraten. Es braucht einfach professionelle Unterstützung. Das wirkt sich sehr positiv auf die Marke aus. Die Marke sollte mit einem Tusch vorgestellt, entschieden und umgehend eingesetzt werden. Damit sie lebendig bleibt, ist von Partnern und Mitarbeitern immer wieder Disziplin einzufordern. Durch ein neues Logo wird die Marke versinnbildlicht, bei jedem Arbeitsgang ist darauf zu achten, die Marke richtig zu präsentieren und Hilfsmittel wie Musterschriftsätze oder Vorlagen zu verwenden. Die Homepage ist aktuell zu halten, dafür sorgen beispielsweise ein eigener Blog oder News. Ein wichtiges Kommunikationsmittel für die eigene Marke sind auch Berichtsmappen, Klassiker zwar, aber nach wie vor wirksam und ein wichtiger Weg, die eigene Arbeit und Leistung stimmig zu präsentieren.

Marke, Arbeit, Mundpropaganda

Wer seine Marke professionell umsetzt, sich modern präsentiert und bei Klienten immer wieder aktiv in Erinnerung ruft, profitiert von guter Mundpropaganda und den besten Mitarbeitern in seinem Team. Die Qualität der eigenen Arbeit sorgt schlussendlich für eine starke Klientenbindung und einen langfristigen Erfolg der eigenen Marke.  

Nehmen Sie an unserer aktuellen Umfrage teil:

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Hier der aktuelle Zwischenstand unserer Umfrage:

Hat ein autoritärer Führungsstil ausgedient?

Führen Sie Ihre Mitarbeiter autoritär?

Nein: 54.84 %
Ja: 45.16 %

Zum Ergebnis unserer Umfrage: Sind Teilzeitmodelle der Schlüssel zum Erfolg, um Mitarbeiter zu finden und zu binden?

ÖGSW Österreichische Gesellschaft der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer work Tiefer Graben 9/1/11 1010 Wien Österreich work +4313154545 fax +431315454533 https:/www.oegsw.at/
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43732611266 fax +4373261126620 http://www.atikon.com/ 48.260229 14.257369