ÖGSW
Österreichische Gesellschaft der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Wir verbinden Menschen und Wissen.
Kanzleimarketing
Slider verbergen

Wissen teilen, Menschen vernetzen, Interessen durchsetzen – dafür stehen und arbeiten wir aus Überzeugung.

Klaus Hübner, Präsident der ÖGSW

ÖGSWissen

15 Fragen zum Steuerberater von Peter Rapp

Peter Rapp

Peter Rapp

Sind Sie gut beraten?

  1. Wie oft sehen Sie Ihre/n SteuerberaterIn (Stb)?
    Also sehen nicht so oft, aber hören.
  2. Was bringt er/sie Ihnen?
    Er vermittelt mir die Sicherheit, dass sich einer in meiner Nähe mit dem Finanzamt auskennt, die Leute dort kennt und weiß, wie er mit ihnen umgehen muss.
  3. Ist sein/ihr Honorar angemessen?
    Ist es sicher. Mein Steuerberater hat mir schon mehr gebracht, als ich ihm bezahlt habe.
  4. Wie alt soll/darf Ihr/e SteuerberaterIn sein?
    Das Alter spielt keine Rolle. Für mich ist das Gefühl wichtig, dass er sich ständig über Änderungen im Gesetz auf dem Laufenden hält.
  5. Darf ein/e SteuerberaterIn Sexappeal haben? Oder wirkt ein/e unattraktive/r Stb kompetenter?
    Da mein Steuerberater ein Mann ist, ist mir sein Sexappeal „schnurzegal“. Jedenfalls bezweifle ich stark, dass man vom Aussehen eines Menschen auf seine Kompetenz schließen kann.
  6. Soll Ihr/e SteuerberaterIn nur Business-Kleidung tragen?
    Das würde ich eher als „zwänglerisch“ betrachten. Er soll anziehen, worin er sich wohl fühlt.
  7. Hat Ihr/Ihre SteuerberaterIn genug Zeit für Sie?
    Wenn ich ihn brauche, hat er auch Zeit für mich.
  8. Sehen Sie Ihren/Ihre SteuerberaterIn als Buchhalter oder Berater?
    In erster Linie als Berater.
  9. Vor wem haben Sie mehr Angst: Vor Ihrem Zahnarzt oder vor Ihrem Stb?
    Weder noch. Wenn es schief geht, verliere ich beim Zahnarzt Zähne und beim Steuerberater Geld. Beides ist nicht erfreulich. Aber ich habe zu beiden Vertrauen.
  10. Wie wichtig ist Ihnen die örtliche Nähe zu Ihrem/Ihrer SteuerberaterIn?
    Es ist angenehm, wenn die Anfahrt nicht allzu weit ist. Ist seine Kanzlei in örtlicher Nähe zu mir, dann ist er das auch zu meinem zuständigen Finanzamt und das kann nur ein Vorteil sein.
  11. Für wie wichtig halten Sie repräsentative Räumlichkeiten Ihres Steuerberaters?
    Für völlig unwichtig. Ich treffe meinen Steuerberater sowieso am liebsten in einem Kaffeehaus.
  12. Wie oft wechseln Sie Ihre/n SteuerberaterIn? Und warum?
    Gar nicht. Er kennt mich und meine Geheimnisse, ich kenne ihn und seine. So eine Vertrautheit wächst mit der Zeit. Man sollte sie nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.
  13. Welches Auto soll Ihr/e SteuerberaterIn fahren?
    Sein eigenes.
  14. Über welchen Satz Ihres/Ihrer SteuerberaterIn freuen Sie sich am meisten?
    „Das sieht diesmal gut aus!“
  15. Und welchen Satz wollen Sie gar nicht hören?
    „Wir werden geprüft!“

Danke für Ihre Bemühungen!

Nehmen Sie an unserer aktuellen Umfrage teil:

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Hier der aktuelle Zwischenstand unserer Umfrage:

Hat ein autoritärer Führungsstil ausgedient?

Führen Sie Ihre Mitarbeiter autoritär?

Nein: 54.84 %
Ja: 45.16 %

Zum Ergebnis unserer Umfrage: Sind Teilzeitmodelle der Schlüssel zum Erfolg, um Mitarbeiter zu finden und zu binden?

ÖGSW Österreichische Gesellschaft der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer work Tiefer Graben 9/1/11 1010 Wien Österreich work +4313154545 fax +431315454533 https:/www.oegsw.at/
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43732611266 fax +4373261126620 http://www.atikon.com/ 48.260229 14.257369